Willkommen auf der Homeage der FGS!Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!


Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!

Willkommen auf der Homeage der FGS!




Hilfe für die Philippinen

"Mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten gehöre Haiyan (chinesisch für "Sturmvogel"), zu den vier stärksten jemals gemessenen Wirbelstürmen der Welt und sei der schwerste, der je auf Land traf (...)" (Quelle: Online-Artikel der Zeit)

Haiyan Nov 7 2013 1345Z

Quelle: Wikipedia-Artikel

Entstehen 3. November 2013
Auflösung 11. November 2013
Spitzenwind-
geschwindigkeit
230 km/h (145 mph)(10 Minuten anhaltend)
315 km/h (195 mph)(1 Minute anhaltend)
Niedrigster Luftdruck 895 hPa (mbar)
Opfer 6340 bestätigt[1]
Schäden 2,86 Milliarden US-$ (2013)
Betroffene
Gebiete
ChuukYapPalau,PhilippinenVolksrepublik ChinaVietnam

 

 

 

Die Auswirkungen des Taifun Haiyan, der die philippinische Inselgruppe im November 2013 mit gewaltiger Wucht traf, waren verheerend. Und so blieben die Nachwehen auch Monate später medial sehr präsent. Bilder der Armut, der Zerstörung, der persönlichen Schicksale und der allgemein großen Not gingen daher auch nicht an unseren SchülerInnen vorbei. Schließlich sprachen einige von ihnen im Büro der Schulleitung vor, ob und wie man möglicherweise noch helfen könne - gemeinschaftlich, als Schule. Die Kinder brachten diverse Ideen ein, die wiederum per Konferenz in das Kollegium der FGS getragen wurden. Final beschloss das Team eine komplette Unterrichtswoche dem Thema "Philippinen" zu widmen sowie abschließend ein Schulhoffest zu gestalten, auf dem dann Geld gesammelt werden sollte. Während die Planung der Unterrichtseinheit in den Jahrgangsteams der FGS statt fand, planten parallel hilfsbereite Eltern - angeleitet und koordiniert vom Schulelternbeirat - zusammen mit der Schulleitung den "Philippinenbasar". Zum Einen sollte es eine Präsentation der Arbeitsergebnisse aus der Projektwoche geben, zum Anderen sollte ein Kindersachenflohmarkt auf dem Schulhof stattfinden. Dabei sollte es an Essen und Trinken natürlich nicht fehlen. Als Highlight konnte Frau Grunwald auch eine philippinische Tanzgruppe organisieren sowie einen philippinischen Verköstigungsstand.

Alle Kinder der FGS waren Feuer und Flamme für die verhältnismäßig spontane Projektwoche. Sie erstellten Lap-books, bauten Dörfer nach, kochten eine süße philippinische Reisnachspeise, lernten die Inselgruppe (Archipel) genauer kennen sowie die Gebräuche und Gewohnheiten der philippinischen Einwohner. Auch zeigten sie sich sehr interessiert an der philippischen Flora und Fauna. Schließlich wurde auch das spannende Thema "Naturgewalt Wirbelsturm" genauer untersucht, ebenso Aufbau und Ausbruch von Vulkanen. Und nach einer Woche war es dann soweit: Das große Fest stand an mit dem einzigen Ziel "Hilfe für die Philippinen".

a

b

c

d

e

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

g

h

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 kl

 

Download Elternführer

Aktuelles

Mit dem LRS Programm GUT1 können unsere SchülerInnen zusätzlich üben.

 

gut  (Quelle:www.gut1.de)

Sponsoren

Zum Anfang